Märchen öffnen Herzen
Referenzen
11.03.2017, 10 - 17 Uhr, 67373 Dudenhofen, Gemeindesaal Ev. Kirche, Eichendorffstraße
Frühjahrs-Jeux-Dramatiques:

"Was blüht denn da "
Lasst Euch überraschen, welch bunte Vielfalt in jedem von uns angelegt ist, was für Samen da aufgehen möchten und welche Pflänzchen und Blumen wachsen wollen!

Leitung: Brigitta Sattler und Jochen Biewald


22.11.2016, 20 Uhr, Katholisches Gemeindezentrum, 67165 Waldsee
Märchenabend mit Musik
"Jetzt komm ich noch einmal und dann nimmermehr " - Märchen von Wandlung und Verwandlung

Worin liegt der Unterschied? Das Wort Wandlung beschreibt einen Entwicklungsweg und geschieht meist still und stetig. Verwandlung dagegen kann überraschend erfolgen, urplötzlich, zauberisch. Im Märchen werden dabei Schwellen überschritten, z. B. vom Diesseits ins Jenseits, vom Tier zum Menschen und umgekehrt. Dem Verwandlungsprozess geht oft ein langer, mühsamer Erlösungsweg voraus. Märchen aller Kulturen erzählen in ihrer bildhaften Sprache davon.

Musik: Flauto Trinitatis



25.6.2016, 10 - 17 Uhr, 67373 Dudenhofen, Gemeindesaal Ev. Kirche, Eichendorffstraße
Sommer-Jeux-Dramatiques:

"Eigentlich bin ganz anders - nur komme ich so selten dazu"
Die Frage, "wer oder wieviele bin ich eigentlich", stellt sich bei den meisten von uns irgendwann. Dieser Tag bietet reichlich Gelegenheit, sich "auf die Spur" zu kommen: Lass' Dich überraschen, was da alles in Dir lebendig werden möchte.

Leitung: Brigitta Sattler und Jochen Biewald


13.11.2015, 20 Uhr, Historischer Tabakschuppen, 67376 Harthausen
Märchenabend mit Musik
"So wie ich selbst bin, so ist auch mein Garn" - Märchen vom Spinnen und Weben.
Wenn in den Märchen der Welt vom Spinnen und Weben die Rede ist, entstehen immer Dinge, die kein irdisches Spinnrad, kein bäuerlicher Webstuhl zustande bringt. Vielmehr geht es dabei um Wandlung und Gestaltung des eigenen Lebens. Die Botschaft lautet, dass der Mensch seinem Schicksal nicht hilflos ausgeliefert ist, wenn er sich seiner inneren Führung überlässt.

Musik: Sonja Sattler
             Frauke Aldag u.a.

19.11.2015, 19 Uhr, Historisches Rathaus, 67126 Assenheim
Märchenabend mit Musik
"So wie ich selbst bin, so ist auch mein Garn" - Märchen vom Spinnen und Weben.
Wenn in den Märchen der Welt vom Spinnen und Weben die Rede ist, entstehen immer Dinge, die kein irdisches Spinnrad, kein bäuerlicher Webstuhl zustande bringt. Vielmehr geht es dabei um Wandlung und Gestaltung des eigenen Lebens. Die Botschaft lautet, dass der Mensch seinem Schicksal nicht hilflos ausgeliefert ist, wenn er sich seiner inneren Führung überlässt.

Musik: Sonja Sattler
             Frauke Aldag u.a.

24.11.2015, 20 Uhr, Katholisches Gemeindezentrum, 67165 Waldsee
Märchenabend mit Musik
"So wie ich selbst bin, so ist auch mein Garn" - Märchen vom Spinnen und Weben.
Wenn in den Märchen der Welt vom Spinnen und Weben die Rede ist, entstehen immer Dinge, die kein irdisches Spinnrad, kein bäuerlicher Webstuhl zustande bringt. Vielmehr geht es dabei um Wandlung und Gestaltung des eigenen Lebens. Die Botschaft lautet, dass der Mensch seinem Schicksal nicht hilflos ausgeliefert ist, wenn er sich seiner inneren Führung überlässt.

Musik: Sonja Sattler
             Frauke Aldag u.a.

13. 6.2015, 10 - 17 Uhr, 67373 Dudenhofen, Schubertstr. 1
"Ein ganzer Tag mit Jeux Dramatiques"- Spiel aus dem Erleben (für Erwachsene)
Geschichten und Spiel sind eine wunderbare Kombination, die uns spielerisch mit unserer Kreativität in Kontakt bringen kann; in geschützter, liebevoller Umgebung können sich überraschende Momente entwickeln - sich selbst und anderen zu Erkenntnis und Freude!

Leitung: Brigitta Sattler und Jochen Biewald

14.2.2015, 19.30 Uhr, 61231 Bad Nauheim, Stadtbücherei
Lange Nacht der Märchen: "Märchen von Mann und Frau"
Die Beziehungen von Mann und Frau im Märchen sind so vielfältig wie im richtigen Leben. Da wird von der klassischen Paarbeziehung, die mit einem Happy End endet, vom Verlieren und Wiederfinden erzählt; auch der Humor kommt nicht zu kurz. Vor allem die List der Frauen ist immer wieder ein beliebtes Thema!

Mitwirkende: Susanna Wickenbrock
                         Brigitta Sattler
                         Frauke Gothan
                         Rita Mertes
                         Wolfgang Rose

Musik: Dagmar Hoffmann, Harfe
             Michael Bocksrichter, Klarinette

21.2.2015, 19 Uhr, 76872 Freckenfeld, Weingut Disqué, Hauptstr. 124
Märchenabend mit Musik: Märchen von Sehnsucht, Abschied und Neubeginn
Viele Veränderungen im Leben beginnen mit dem Wunsch oder der Sehnsucht nach etwas Neuem. Dann heißt es, bewusst Abschied nehmen vom Alten, damit ein Neubeginn gelingen kann. Die Märchen der Welt veranschaulichen dies auf ihre Art und Weise: In ihrer wunderbaren Bildersprache vermitteln sie uns tiefe Einsichten in dieses uralte Menschheitsthema.

Musik auf Flöte u.a.: Sonja Sattler
                                     Frauke Aldag


25.11.2014, 20 Uhr, 67165 Waldsee, Katholisches Pfarrzentrum
Märchenabend mit Musik: Märchen von Sehnsucht, Abschied und Neubeginn
Märchenabend mit Musik von Sonja Sattler, Flöten, und N.N.

Viele Veränderungen im Leben beginnen mit dem Wunsch oder der Sehnsucht nach etwas Neuem. Dann heißt es, bewusst Abschied nehmen vom Alten, damit ein Neubeginn gelingen kann. Die Märchen der Welt veranschaulichen dies auf ihre Art und Weise: In ihrer wunderbaren Bildersprache vermitteln sie uns tiefe Einsichten in dieses uralte Menschheitsthema.

21.11.2014, 19:30 Uhr, Speyer, TeeContor, Roßmarktstr. 36 - Nur mit Anmeldung
Märchenabend

20.11.2014, 19 Uhr, 67126 Hochdorf-Assenheim, Altes Rathaus
Märchenabend mit Musik: Märchen von Sehnsucht, Abschied und Neubeginn
Märchenabend mit Musik von Sonja Sattler, Flöten, und N.N.

Viele Veränderungen im Leben beginnen mit dem Wunsch oder der Sehnsucht nach etwas Neuem. Dann heißt es, bewusst Abschied nehmen vom Alten, damit ein Neubeginn gelingen kann. Die Märchen der Welt veranschaulichen dies auf ihre Art und Weise: In ihrer wunderbaren Bildersprache vermitteln sie uns tiefe Einsichten in dieses uralte Menschheitsthema.

14.11.2014, 20 Uhr, Harthausen, Historischer Tabakschuppen
Märchenabend mit Musik: Märchen von Sehnsucht, Abschied und Neubeginn
Märchenabend mit Musik von Sonja Sattler, Flöten, und N.N.

Viele Veränderungen im Leben beginnen mit dem Wunsch oder der Sehnsucht nach etwas Neuem. Dann heißt es, bewusst Abschied nehmen vom Alten, damit ein Neubeginn gelingen kann. Die Märchen der Welt veranschaulichen dies auf ihre Art und Weise: In ihrer wunderbaren Bildersprache vermitteln sie uns tiefe Einsichten in dieses uralte Menschheitsthema.

06.11.2014, 19 Uhr, Speyer, Lattoflex Store, Gilgenstr. 5
Märchen von Schlaf und Traum
in Zusammenarbeit mit dem Speyerer TeeContor.

Der Schlaf gehört wie Essen und Trinken zum Elementarsten im Leben. Die alten Volksmärchen erzählen davon auf vielerlei Art; natürlich gehört auch der Zauberschlaf hierher. Im Schlaf geschieht etwas im Inneren und um den Schlafenden herum, was ihn nachhaltig beeinflusst. Denn die Träume in den Märchen beinhalten immer eine wichtige Botschaft für den Träumer. Leistet er dieser Folge, wirkt es sich Glück bringend für ihn aus.

30.10.2014, 19:30 Uhr, Speyer, TeeContor, Roßmarktstr. 36 - Nur mit Anmeldung
Märchenabend

25.10.2014, 10 - 17 Uhr, Dudenhofen, Ev. Gemeindezentrum, Schubertstr. 1a
"Ein Tag mit Jeux Dramatiques" - Spiel aus dem Erleben (für Erwachsene)
Märchen und Spiel sind wunderbare Partner. Sie machen das Leben bunt und heiter, führen aber gleichzeitig in die Tiefe.
Leitung: Brigitta Sattler, Jochen Biewald

28.06.2014, 20 Uhr, 61231 Bad Nauheim, Johanneskirche
Sommernachtssträume: Märchen aus aller Welt
Mitwirkende: Brigitta Sattler, Susanna Wickenbrock, Rita Mertes
Musikalische Begleitung: Dagmar Reyer mit ihrem Harfenensemble "Saitensprünge"

26.04.2014, 10 - 17 Uhr, Dudenhofen, Ev. Gemeindezentrum, Schubertstr. 1a
"Ein Tag mit Jeux Dramatiques" - Spiel aus dem Erleben (für Erwachsene)
Märchen und Spiel sind wunderbare Partner. Sie machen das Leben bunt und heiter, führen aber gleichzeitig in die Tiefe.
Leitung: Brigitta Sattler, Jochen Biewald

05.12.2013, 19.30 Uhr, Mutterstadt, Gemeindebibliothek
Vortrag: Dies alles ist Weihnachten
Auf unterhaltsame Weise beleuchte ich das Weihnachtsfest, das so viele Facetten haben kann; jeder Mensch verbindet ganz besondere Erlebnisse damit, und von alters her ranken sich Geschichten und Bräuche um dieses Fest. Weihnachten – ein Zauberwort?
Musik: Sonja Sattler.

26.11.2013, 20 Uhr, 67165 Waldsee, Katholisches Pfarrheim
Märchenabend mit Musik:Begegnungen mit dem Helfer im Märchen
Wie froh sind wir doch, in scheinbar ausweglosen Situationen einem Helfer zu begegnen. „Dich hat der Himmel geschickt!“ sagen wir dann oft. In vielen Märchen erscheinen mehr oder weniger geheimnisvolle Helfer. Plötzlich können sie auftauchen und wieder verschwinden. Ihr Aussehen ist sehr unterschiedlich, und die Art und Weise, wie die Protagonisten im Märchen sie wahrnehmen und ansprechen, ist entscheidend für den Ausgang der Geschichte.
Helfer im Märchen sind Mittler „zwischen den Welten“.

21.11.2013, 19 Uhr, 67126 Hochdorf-Assenheim, Altes Rathaus
Vortrag: Frauenbriefe aus verschiedenen Jahrhunderten
"Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich." Wer kann das heute noch von sich sagen? In unserer E-Mail-Welt werden "echte", handgeschriebene Briefe mittlerweile zu Raritäten. Jedoch: Ganz aussterben wird diese individuelle Mitteilungsform nicht, vor allem, wenn es darum geht, jemandem seine Liebe zu gestehen. Es ist einfach etwas völlig anderes, wohlgeformte Gedanken handschriftlich auf ausgewähltes Briefpapier zu bringen als über eine nüchterne Computertastatur.

In diesem Vortrag werden Frauenbriefe aus verschiedenen Jahrhunderten vorgestellt. Es sind Kostbarkeiten, aus denen man das "Herzblut" herausspürt, mit dem sie geschrieben wurden.
Mitwirkende: Brigitta Sattler, Texte, Sonja Sattler, Musik.

15.11.2013, 20 Uhr, Harthausen, Historischer Tabakschuppen
Märchenabend mit Musik:Begegnungen mit dem Helfer im Märchen
Wie froh sind wir doch, in scheinbar ausweglosen Situationen einem Helfer zu begegnen. „Dich hat der Himmel geschickt!“ sagen wir dann oft. In vielen Märchen erscheinen mehr oder weniger geheimnisvolle Helfer. Plötzlich können sie auftauchen und wieder verschwinden. Ihr Aussehen ist sehr unterschiedlich, und die Art und Weise, wie die Protagonisten im Märchen sie wahrnehmen und ansprechen, ist entscheidend für den Ausgang der Geschichte.
Helfer im Märchen sind Mittler „zwischen den Welten“.

15.06.2013, 20 Uhr, 61231 Bad Nauheim, Johanneskirche
Sommernachtssträume: Märchen aus aller Welt
Mitwirkende: Brigitta Sattler, Susanna Wickenbrock, Rita Mertes
Musikalische Begleitung: Dagmar Reyer mit ihrem Harfenensemble "Saitensprünge"

22.03.2013, 19:30 Uhr, Speyerer TeeContor, Roßmarktstr. 36 | Nur mit Anmeldung
 Märchenabend

28.02.2013, 19 Uhr, Assenheim, Historisches Rathaus
Vortrag: Frauenbriefe aus verschiedenen Jahrhunderten

Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich." Wer kann das heute noch von sich sagen? In unserer E-Mail-Welt werden "echte", handgeschriebene Briefe mittlerweile zu Raritäten. Jedoch: Ganz aussterben wird diese individuelle Mitteilungsform nicht, vor allem, wenn es darum geht, jemandem seine Liebe zu gestehen. Es ist einfach etwas völlig anderes, wohlgeformte Gedanken handschriftlich auf ausgewähltes Briefpapier zu bringen als über eine nüchterne Computertastatur.

In diesem Vortrag wurden Frauenbriefe aus verschiedenen Jahrhunderten vorgestellt. Es sind Kostbarkeiten, aus denen man das "Herzblut" herausspürt, mit dem sie geschrieben wurden.
Musikalische Begleitung durch Sonja Sattler, Flöten


22.02.2013, 19:30 Uhr, Speyerer TeeContor, Roßmarktstr. 36 | Nur mit Anmeldung
 Märchenabend

31.01.2013, 19 Uhr, Mutterstadt, Gemeindebibliothek
Vortrag: Sinn und Wesen des Märchens

    Märchen in unserer Zeit – ist das nicht ein Paradox? Ein Sich-Entfernen von der Wirklichkeit?

Das mag die oberflächliche Betrachtung des Märchens ergeben, aber schon der Begriff „Märe“, der in dem Wort Märchen enthalten ist, gibt uns Aufschluss über die Bedeutung: Es bringt uns eine Kunde, eine Botschaft, will uns etwas Wichtiges mitteilen. Das Märchen ist aus der Freude des Menschen zu erzählen und zu fabulieren entstanden. Es diente zum Festhalten und Formulieren wichtiger Ereignisse und Entwicklungen im Leben des Menschen, aber auch zur Unterhaltung, wobei man „Unterhaltung“ im wortwörtlichen Sinn versteht: Es diente wirklich zum Unterhalt der seelisch-moralischen Bildung des jungen Menschen.


26.01.2013, 19.30 Uhr, Bad Nauheim, Stadtbücherei
 Märchenabend: Die Zeit im Märchen
Ein jegliches Ding hat seine Zeit. Märchen entstehen aus den Wünschen, Träumen und Ereignissen, die das Leben der Menschen beeinflussen. Da gibt es Verjüngungen, Unsterblichkeit, den Schlaf und das Erwachen, das Ergreifen oder Verpassen des richtigen Augenblicks. Lassen Sie sich in die "ewige" Gültigkeit des Märchens führen und erleben Sie einen Abend der Zeitlosigkeit.
Mit Susanna Wickenbrock, Brigitta Sattler, Rita Mertes, Frauke Gothan, Märchenerzählerinnen;
Musik: Dagmar Hoffmann u.a., Harfe u. a. Instrumente.

25.01.2013, 19:30 Uhr, Speyerer TeeContor, Roßmarktstr. 36 | Nur mit Anmeldung
 Märchenabend

30.11.2012, 19:30 Uhr, Speyerer TeeContor, Roßmarktstr. 36 | Nur mit Anmeldung
 Märchenabend

22.11.2012, 19 Uhr, Assenheim, Historisches Rathaus
 Märchenabend: Ich will werden wie der liebe Gott
     Märchen von der Jagd nach dem Glück

Es ist schon eine seltsame Sache mit dem Glück: Viele rennen nach dem Glück, das Glück jedoch rennt hinterher… Manche sagen, das Glück steht vor der Türe, stell ihm einen Stuhl hin… und wie viele verspielen ihr Glück, weil sich ihre Wünsche ins Uferlose steigern, weil ihre Maßlosigkeit ihnen den Blick für das wahre Wesen des Glücks verstellt. Die Märchen aus allen Kulturen erzählen vom Geheimnis des Glücks, das im Inneren des Menschen liegt.
Mit musikalischer Umrahmung von Ute Walther, Harfe und Sonja Sattler, Flöten.

19.11.2012, 19:30 Uhr, Speyerer TeeContor, Roßmarktstr. 36 | Nur mit Anmeldung
 Märchenabend
Seit 13 Jahren - im Herbst - beginnen die beliebten Märchenabende mit Tee im Speyerer TeeContor, in Zusammenarbeit mit dessen Inhaber Mathias Münzenberger. Diese Abende eigenen sich auch sehr gut für Gruppen, die einmal etwas Besonderes erleben möchten, oder als Geschenk für Menschen, „die schon alles haben“! Oder einfach für Menschen, die Märchen lieben oder neu kennen lernen möchten.
 
16.11.2012, 20 Uhr, Harthausen, Historischer Tabakschuppen
 Märchenabend: Ich will werden wie der liebe Gott
     Märchen von der Jagd nach dem Glück

Es ist schon eine seltsame Sache mit dem Glück: Viele rennen nach dem Glück, das Glück jedoch rennt hinterher… Manche sagen, das Glück steht vor der Türe, stell ihm einen Stuhl hin… und wie viele verspielen ihr Glück, weil sich ihre Wünsche ins Uferlose steigern, weil ihre Maßlosigkeit ihnen den Blick für das wahre Wesen des Glücks verstellt. Die Märchen aus allen Kulturen erzählen vom Geheimnis des Glücks, das im Inneren des Menschen liegt.
Mit musikalischer Umrahmung von Ute Walther, Harfe und Sonja Sattler, Flöten.

11.05.2012, Waldsee, Katholisches Pfarrzentrum
 Märchen von Rose und Nachtigall
Sowohl um die Rose als auch um die Nachtigall rankt sich ein ganz besonderes Flair: Beide sind sie Verkünderinnen von Liebesfreud und Liebesleid. Viele Kulturen haben in ihren Märchen dieses Thema aufgegriffen, wovon wir an diesem Abend erzählen.

20.04.2012, Treffpunkt: Dudenhofen, Alter Tabakschuppen
 Spaziergang: Schau da!(Themenveranstaltung)
Alle Sinne sollen sich dabei angesprochen fühlen: Durch Wiese, Busch und Wald führt uns der Weg an Blumen, Kräutern und Bäumen vorbei, mit denen wir uns näher befassen. Unsere Gäste erfahren nicht nur etwas über Erkennungsmerkmale, Eigenschaften, Nutzen und Verwendung der einzelnen Gewächse, sondern hören dazu passende Geschichten in Prosa und Poesie. Auch zu schmecken gibt es etwas.
Mitwirkende: Sigrid Kandler, Brigitta Sattler.

22.03.2012, anlässlich des Welttags der Poesie
 Vortrag: Frauenbriefe aus mehreren Jahrhunderten
"Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich." Wer kann das heute noch von sich sagen? In unserer E-Mail-Welt werden "echte", handgeschriebene Briefe mittlerweile zu Raritäten. Jedoch: Ganz aussterben wird diese individuelle Mitteilungsform nicht, vor allem, wenn es darum geht, jemandem seine Liebe zu gestehen. Es ist einfach etwas völlig anderes, wohlgeformte Gedanken handschriftlich auf ausgewähltes Briefpapier zu bringen als über eine nüchterne Computertastatur.

In diesem Vortrag werden Frauenbriefe aus verschiedenen Jahrhunderten vorgestellt. Es sind Kostbarkeiten, aus denen man das "Herzblut" herausspürt, mit dem sie geschrieben wurden.
Mitwirkende: Brigitta Sattler, Texte, Sonja Sattler, Musik.

09.03.2012, Schifferstadt, Altes Rathaus
 Vortrag: Die Frau im Märchen
anlässlich des Weltfrauentages

25.02.2012, Speyer, Alter Stadtsaal
Jubiläumsveranstaltung:Mit dem TEEologen rund um die Welt
Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung des Speyerer TeeContors gab es eine bunte Mischung aus Schauspiel, Musik, Lesung und natürlich Märchen verschiedener Kulturen.

25.11.2011, Harthausen, Historischer Tabakschuppen
 Hättest du noch drei Tage gewartet
oder: Von der Kunst des Wartens im Märchen

Märchen aus aller Welt erzählen von der Kunst, aber auch von der Schwierigkeit des Wartens. Keine Tugend ist so mühsam zu erlernen wie die Geduld. Das trifft gerade auf unsere Zeit mehr denn je zu. Wie schnell sich das zum Greifen nahe Glück durch Ungeduld ins Gegenteil verkehrt, ist ein häufiges Thema im Märchen. Doch dass Geduld Rosen bringen kann - davon erzählen sie tröstlicher Weise auch.
Märchenabend mit Musik von Ute Walther, Harfe und Sonja Sattler, Flöten.

28.11.2011 - 16.03.2012, Speyerer TeeContor
 Märchenabende mit Tee
Seit 13 Jahren beginnen im Herbst die beliebten Märchenabende mit Tee im Speyerer TeeContor, in Zusammenarbeit mit dessen Inhaber Mathias Münzenberger. Diese Abende eigenen sich auch sehr gut für Gruppen, die einmal etwas Besonderes erleben möchten, oder als Geschenk für Menschen, „die schon alles haben“! Oder einfach für Menschen, die Märchen lieben oder neu kennen lernen möchten.

10.11.2011, Assenheim, Historisches Rathaus
 Hättest du noch drei Tage gewartet
oder: Von der Kunst des Wartens im Märchen.

Märchenabend mit Musik von Ute Walther, Harfe, und Sonja Sattler, Flöten.

05.05.2011, Römerberg, Zehnthaus
 Dies alles ist Muttertag
Muttertag – ein Stresswort? Ein Wort, das bei vielen Menschen Vorstellungen, Erwartungen oder vielleicht sogar Druck auslöst. Aber wer hat den Muttertag überhaupt „erfunden“? Und wie hat sich das Bild der Frau und Mutter von gestern auf heute verändert?
In informativ / unterhaltsamer Weise referieren Brigitta Sattler und Sigrid Kandler. Musik: Sonja Sattler

04.05.2011, Schifferstadt, Herz-Jesu-Kirchengemeinde
 Märchen von Liebe und Nachtigall
Die Liebe und die Nachtigall gehören einfach zusammen. Beide sind sie Verkünderinnen von Liebeslust und Liebesleid. Dazu gesellt sich die Rose, und das herzbewegende Bild ist vollkommen. Viele Kulturen haben diese Empfindungen märchenhaft wiedergegeben.
Musik: Ute Walther, Harfe, und Ralf Walther, Harmonika

09.03.2011, Speyer, Volkshochschule, Villa Ecarius
 Vortrag: Die Frau im Märchen
anlässlich des Weltfrauentages
In den Märchen der Welt ist von vielen unterschiedlichen Frauenbildern die Rede: Von Dulderinnen, Erlöserinnen, Kämpferinnen, Hexen und immer wieder der „Großen Mutter“, die in verschiedenen Gestalten auftritt. Davon wird in diesem Vortrag berichtet und erzählt.

29.01.2011, Bad Nauheim, Stadtbücherei: 14. Lange Märchennacht
 Märchen von Singen und Klingen (Die Musik im Märchen)
3 Stunden lang unterhielten vier Märchenerzählerinnen und zwei Harfenspieler(innen) mit Märchen aus aller Welt das Publikum.

05.12.2010, Otterstadt, Remigiushaus
 Märchen erzählen für Große und Kleine
anlässlich des Adventsmarktes

30.11.2010, Schifferstadt, Stadtbücherei
 Vortrag: Dies alles ist Weihnachten
Auf unterhaltsame Weise beleuchte ich das Weihnachtsfest, das so viele Facetten haben kann; jeder Mensch verbindet ganz besondere Erlebnisse damit, und von alters her ranken sich Geschichten und Bräuche um dieses Fest. Weihnachten – ein Zauberwort?
Musik: Sonja Sattler.

17.11.2010, Harthausen, Historischer Tabakschuppen
 Märchenwege – Lebenswege
„Schnell ist das Märchen erzählt, doch lang ist der Weg des Helden…“ Es geht in den Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen um das Suchen und Finden eines (oft eher unbewussten) Zieles, das oft nur auf dem Weg des Herzens erreicht werden kann. Ute Walther, Harfe, und Sonja Sattler, Flöten, begleiteten mich.
Märchenabend mit Musik von Ute Walther, Harfe und Sonja Sattler, Flöten.

10.11.2010, Speyer, Volkshochschule, Villa Ecarius
 Vortrag: Sinn und Wesen des Märchens
In diesem Vortrag versuche ich, interessierten und neugierigen Menschen die verborgene Wirklichkeit, die hinter den Märchen liegt, näher zu bringen. Denn: Märchen sind kein "Kinderkram“; sie enthalten ganz allgemein eine Botschaft für den Menschen.

04.03.2010, Neustadt/Weinstraße, Mehrgenerationenhaus
 Vortrag: Die Frau im Märchen
anlässlich des Internationalen Frauentags
In den Märchen der Welt ist von vielen unterschiedlichen Frauenbildern die Rede: Von Dulderinnen, Erlöserinnen, Kämpferinnen, Hexen und immer wieder der „Großen Mutter“, die in verschiedenen Gestalten auftritt. Davon wird in diesem Vortrag berichtet und erzählt.

06.02.2010, Speyer, Alter Stadtsaal
Märchenhafte Reise durch die Welt des Tees
mit Märchen, Musik, Lesungen und Bauchtanz. Veranstalter war Mathias Münzenberger zusammen mit dem Kinder- und Jugendtheater Speyer. Die musikalische Begleitung übernahmen Ute und Ralf Walther.
Mehr über die märchenhafte Reise erzählt ein PDF zum Download

30.01.2010, Bad Nauheim: 13. Lange Märchennacht
Warum die Bäume nicht mehr sprechen
Wundersame Geschichten aus dem Märchenreich der Natur

13.11. 2009, Harthausen, Historischer Tabakschuppen
 Märchen von Hexen und weisen Frauen
Zwischen der Hexe und der weisen Frau ist es oft nur ein kleiner Schritt. Märchen aller Kulturen
erzählen darüber in vielfältiger Weise. Dieser Abend bringt eine kleine Auswahl davon.
Musik von Ute Walther, Harfe, und Ralf Walther mit verschiedenen Instrumenten.

22.05.2009, Limburgerhof, Mehrgenerationenhaus
Märchen von Rose, Nachtigall und der Liebe
Sowohl um die Rose als auch um die Nachtigall rankt sich ein ganz besonderes Flair: Beide sind sie Verkünderinnen von Liebesfreud und Liebesleid. Viele Märchen der Welt haben diese Empfindungen aufgegriffen. Die liebevolle Umrahmung mit Harfe und Flöte von Ute Walther und Sonja Sattler lassen diesen Abend zu einem schönen Erlebnis werden.

01.04.2009, Römerberg –Berghausen, Zehnthaus
Vortrag: Mein Freund, der Baum
Der Baum ist für den Menschen eines der bedeutendsten Symbole. Er wird oft mit dem Menschen verglichen: Er steht aufrecht, wächst, blüht, trägt Früchte und verliert sie, vergeht…Mit Volksgut, Poesie, Märchen, Mythen und Sachwissen präsentieren wir einen unterhaltsam/informativ gestalteten Vortrag.
Mitwirkende: Brigitta Sattler und Sigrid Kandler, Texte. Musik: Frauke Aldag, Flöte und Percussion.

14. 02. 2009, Bad Nauheim: 12. Lange Märchennacht
Märchen vom Heilen und vom Heilwerden

30.01.2009, Limburgerhof, Mehrgenerationenhaus
Märchen des British Commonwealth
Musik von Ute Walther, Harfe und Sonja Sattler, Flöten.